Rundgang Dahlhauser Heide Bochum

Das Ruhrgebiet – es gibt viel zu entdecken

Begleiten Sie mich auf Touren zwischen Weltkulturerbe und Schrebergarten, Europas höchster Ausstellungshalle und dem kleinen Büdchen an der Ecke. Besuchen Sie mit mir Arbeitersiedlungen, Fußballstadien, Halden, Kanal und Emscher. Tauchen Sie ein mit mir in die Geschichten des Ruhrgebietes, immer fachkundig aber natürlich auch unterhaltsam präsentiert. Neben klassischen Stadtrundfahrten durch Bochum, Essen, Duisburg oder Gelsenkirchen biete ich auch verschiedene Themen-Touren durch den Ruhrpott an.

Etwas Besonders sind z.B. spezielle TOUREN AUF RUHRDEUTSCH für das echte und unverfälschte Ruhrpottgefühl.

Aber egal ob Reiseleitungen mit dem Bus, Touren mit dem Fahrrad, zu Fuß oder mit der Straßenbahn – Hauptsache, das Ruhrgebiet vor Ort erleben!

Alle Touren

Rundgang, zu Fuß, Dahlhauser Heide, Bochum, Arbeitersiedlung, Gartenstadt, Krupp, Zeche Hannover, Kappeskolonie, Zeche Hannibal, Beamtenplatz,
Rundgang, zu Fuß, Dahlhauser Heide, Bochum, Arbeitersiedlung, Gartenstadt, Krupp, Zeche Hannover, Kappeskolonie, Zeche Hannibal,
Rundgang, zu Fuß, Dahlhauser Heide, Bochum, Arbeitersiedlung, Gartenstadt, Krupp, Zeche Hannover, Kappeskolonie, Zeche Hannibal, heilige Barbara
Rundgang, zu Fuß, Dahlhauser Heide, Bochum, Arbeitersiedlung, Gartenstadt, Krupp, Zeche Hannover, Kappeskolonie, Zeche Hannibal,
Rundgang, zu Fuß, Dahlhauser Heide, Bochum, Arbeitersiedlung, Gartenstadt, Krupp, Zeche Hannover, Kappeskolonie, Zeche Hannibal, Förderwagen, Lore,
Rundgang, zu Fuß, Dahlhauser Heide, Bochum, Arbeitersiedlung, Gartenstadt, Krupp, Zeche Hannover, Kappeskolonie, Zeche Hannibal,
Rundgang, zu Fuß, Dahlhauser Heide, Bochum, Arbeitersiedlung, Gartenstadt, Krupp, Zeche Hannover, Kappeskolonie, Zeche Hannibal,
Rundgang, zu Fuß, Dahlhauser Heide, Bochum, Arbeitersiedlung, Gartenstadt, Krupp, Zeche Hannover, Kappeskolonie, Zeche Hannibal,

Zu Fuß geht es durch die Dahlhauser Heide, einer Werkssiedlung von Krupp, die für Bergleute der Zechen Hannover und Hannibal errichtet wurde.


Die Anfang des 20. Jahrhunderts erbaute Kappeskolonie, wie die Siedlung auch genannt wird, ist deutschlandweit eines der bedeutendsten Beispiele einer Arbeitersiedlung im Sinne der Gartenstadtbewegung.
Erleben Sie mit mir den dörflichen Charakter dieser Kolonie und erfahren Sie fachkundig und unterhaltsam präsentiert, wer der schräge Müller war, woher der Name Kappeskolonie kommt, warum die Trinkhalle so wichtig war und wie das Leben in einer solchen Siedlung Anfang des 20. Jahrhunderts denn überhaupt eigentlich aussah.

Dauer: 1 Std
Kosten: 60€
Gruppengröße: max. 20 Personen
Treffpunkt: n.V.